Home // 2010 // Februar

Psychische Belastungen nehmen zu

Immer mehr Menschen erkranken, weil sie den psychischen Belastungen am Arbeitsplatz nicht gewachsen sind. Für Deutschland stellt Sozialforscher Johannes Giesecke vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) fest, dass durch die Hartz-Reformen die Angst vor dem Job-Verlust bis weit in die Mittelschicht deutlich gestiegen ist.

Die Arbeitszeiten werden ausgeweitet, insbesondere Wochenendarbeit und Schichtdienste. Außerdem wächst der Druck auf die Arbeitnehmer. Einerseits durch die Unternehmen. Andererseits ist durch die Hartz-Reformen die Angst vor dem Arbeitsplatzverlust erkennbar gestiegen, bis weit in die Mittelschicht hinein. Das liegt daran, dass man sehr schnell in Hartz IV abrutscht und dann akut armutsgefährdet ist. Die Angst davor nagt an der Seele.

Im Beitrag „Die Angst nagt an der Seele“ der Berliner Zeitung hat Johannes Giesecke über Arbeitsstress, Krankheiten und wachsende Ungleichheit gesprochen.