Feed auf
Postings
Kommentare

Ein neuer KIV/UG-Betriebsrat. Und zwar zu 100 %. Und eine erfolgreiche AUGE/UG-nahe Betriebsratsliste in Niederösterreich. Die Familie alternativer und unabhängiger BetriebsrätInnen in Österreich ist wieder größer geworden.

AUGE/UG-nahe Liste gewinnt bei Lebenshilfe NÖ fast 30 % der Stimmen!

Was erfreuliches aus Niederösterreich: die Lebenshilfe Niederösterreich hat einen neuen Betriebsrat gewählt. Erstmals kandidierte mit der Liste DIKO – Die Konsequenten eine AUGE/UG nahe Liste. Spitzenkandidat war Martin Zimmermann, Kandidat der AUGE/UG Niederösterreich zur Niederösterreichischen AK-Wahl, ebenfalls eine Kandidatin Sonja Traxler, die ebenfalls für die AUGE/UG Niederösterreich zur AK-Wahl kandidiert. Fast 30 % der Stimmen und damit 3 von 11 BetriebsrätInnen gewann die AUGE/UG-nahe Liste bei ihrem erstmaligen Antritt. Auch in Niederösterreich besteht offensichtlich ein Bedarf an alternativer und unabhängiger Betriebsratsarbeit. Wir freuen uns mit den Niederösterreichischen KollegInnen. Das gibt Hoffnung für die AK-Wahlen … übrigens in Niederösterreich kandidiert die AUGE/UG als Liste 5.

Betriebsratswahlen bei der Wiener Gesundheitsförderung – 100 % für die KIV/UG

Betriebsratswahlen auch in Wien: Die Stadt Wien hat eine neue Ausgliederung und damit die Magistratsabteilung 15 – Gesundheitsdienst eine neue Tochter. Am 1. März 2009 hat die „Wiener Gesundheitsförderung gemeinnützige GmbH“ (kurz: WiG) – eine Tochter-GmbH der MA 15 ihre Arbeit aufgenommen. Bedienstete der Stadt Wien und privatangestellte Beschäftigte des Fonds Soziales Wien im Bereich der Gesundheitsförderung wurden von dieser Tochter-GmbH übernommen. Die Stadt Wien-Bediensteten wurde auf Grundlage des Wiener Zuweisungsgesetzes an dieses privatrechtliche Unternehmen „zugewiesen“. Das Wiener Zuweisungsgesetz ist nichts anderes als eine gesetzlich geregelte Arbeitskräfteüberlassung von Stadt Wien-Bediensteten. Nur, die Stadt Wien-Bediensteten haben nichts mitzureden, die Zuweisung erfolgt ohne Mitsprache weder der betroffenen Bediensteten noch der Personalvertretung. Im kommunalen Gesundheits- und Sozialbereich gibt es mittlerweile eine Reihe von Ausgliederungen – Fonds und GmbH’s.

Die Betriebsratswahl am 16. April 2009 brachte ein eindeutiges Ergebnis: die Liste WiG – KIV/UG kandidierte als einzige Liste für den Betriebsrat der WiG. Die Wahlbeteiligung betrug fast 100 Prozent. Somit stellt die WiG – KIV/UG alle drei Betriebsrätinnen. Weiter Infos gibt’s hier.

Print Friendly, PDF & Email

Keine Kommentare möglich.