Lettland ist von der Wirtschaftskrise besonders hart getroffen. Um fast 20 % ist die Wirtschaft im ersten Quartal 2009 eingebrochen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat Kredite zur Verfügung gestellt, um den Zusammenbruch zu verhindern. Gerne spricht der IWF heute davon, aus seinen Fehlern der Vergangenheit gelernt zu haben, die da vor allem hießen: strikte Auflagen zur Budgetkonsolidierung mit entsprechenden Privatisierungsmaßnahmen, Marktliberalisierungen, Ausgabenkürzungen etc. die weite Teile der Bevölkerung des jeweiligen Landes in bitterste Armut und Arbeitslosigekeit geführt haben und einen dramatischen Rückbau der öffentlichen Daseinsvorsorge verursacht haben. Wer glaubt, der IWF hätte tatsächlich gelernt, dem sei dieser Artikel aus der „Tageszeitung“ (TAZ) ans Herz gelegt. In Lettland, mitten in Europa, mitten in der EU, drohen tatsächlich die Lichter auszugehen …

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare deaktiviert für Lettland: ein Staat vor dem Kollaps am 16. September 2009

Comments are closed.