Munter geht sie dahin, die Debatte um die Staatsschulden, deren Bremse, Abgabenobergrenze oder vielleicht doch ein bisschen Solidarabgabe – und so nebenbei wird hin und wieder auch mal was fallen gelassen, wo denn „gebremst“ werden soll: bei Gesundheit + Sozialem, Bildung, Pensionen, …

Und weil es nicht ganz einfach ist, diesem Maschinengewehrfeuer (ja, ich verwende diesen militärischen Ausdruck ganz bewusst, denn es handelt sich tatsächlich um einen existenzbedrohenden Angriff) an „Gürtel-enger-schnallen“-Parolen Stand zu halten, hier ein paar Verweise auf gute Hintergrundinformationen, die helfen können, den Blick wieder etwas zurecht zu rücken:

Es gibt sicherlich noch viel mehr (Empfehlungen können ev. als Kommentar hinterlassen werden), aber für’s erste dürfte das mal reichen 😉

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare deaktiviert für Staatsschuldenhysterie am 25. November 2011

Comments are closed.